Twannbachschlucht – Magische Schlucht und Kraftort

Der Weg durch die bewaldete Twannbachschlucht wurde 1890 gebaut.
Der Einstieg in die Twannbachschlucht ist nicht besonders spektakulär. Ein kleiner Bach plätschert friedlich neben dem Wanderweg her. Plötzlich jedoch befinden wir uns inmitten von meterhohen Felswänden welche sich links und rechts vom Bach auftürmen. Diverse Wasserfälle tosen in die Schlucht, dazwischen Wasserrutschen, auf denen sich das Wasser zu rasanten Geschwindigkeiten beschleunigt, um am Schluss unter lautem Getöse in einen kleinen See zu stürzen. 

Der Wanderweg führt weiter durch die spektakuläre Landschaft über angelegte Holzstege oder durch unterhöhlte Felsen.  Geniessen Sie diese magische Landschaft und nehmen Sie die Kraft dieses Ortes in sich auf.

Mit ihrem Wechselspiel von Wasser und Fels, Licht und Schatten wirkt die Twannbachschlucht lebendig und belebt. Versuchen sie die stark vitalisierte Atmosphäre aufzunehmen, in der sie die regenerierende Kraft empfinden für welche die Twannbachschlucht seit Menschengedenken bekannt ist. Der keltische Name Duana oder “Dunkle Göttin” weist darauf, dass der Bach im Altertum als Ort der Huldigung  der Mondgöttin angesehen wurde. Die beeindruckende Schlucht muss den Steinzeitmenschen als ein geheimnisvolles Mysterium erschienen sein. Die stark angereicherte Luft und die Kräfte welche sonst noch wirken lösen bei uns ein tiefes Gefühl für die schönheit der Natur aus. Vielleicht stellen sie fest, dass die angereicherte Luft an gewissen Stellen konzentrierter wirkt als an andern Orten. Je nach Beschaffenheit des Ortes. Folgen Sie Ihrem Instinkt, und Sie werden “Ihre” Plätze finden.

Anreise:

Mit dem Zug nach Biel, Standseilbahn nach Magglingen. (Vom 8.April bis 30. August  2019 wegen Revision Ausser Betrieb)

Weiter geht die Wanderung von Magglingen über den Twannberg und durch die Twannbachschlucht hinunter nach Twann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code